MELOFUN PowerPods
Listenpreis:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert
Bei Amazon
Vergleich hinzufügen

Shops & Preise

Heute gibt es ... mal wieder einen TWS Bluetooth InEar-Kopfhörer im Test. Bei diesem Kopfhörer handelt es sich um ein Modell mit Ausleger, wie man es von den Apple Airpods kennt. Eine Ladeschale gibt es auch. Die Melofun PowerPods im Test.

 
Nachtrag: Rabattcode für Amazon. 40% I6LTKWLR. Ich habe keine Ahnung wie lange der gültig ist! Wenn er nicht mehr geht, einen Kommentar schreiben! Danke. Ist abgelaufen :(

Lieferumfang der MELOFUN PowerPods


Lieferumfang der MELOFUN Powerpods

Der Lieferumfang besteht aus:

  • USB-Kabel, ca. 45 cm
  • Ladebox
  • Kopfhörer
  • Ohrpolster in 4 Größen!

Im Video gibt es das Unboxing, Infos einen Mikrofontest und mehr.

 

 

 

Kapitel

  • 00:12 Unboxing
  • 05:25 Aufladen & Pairing
  • 06:33 Bedienelemente
  • 07:35 Tragekomfort, Kopfhörer und die Ladebox
  • 09:30 Klang
  • 10:39 Mikrofontest
  • 11:53 Mein Fazit

 

Aufladen & Pairing

image

Aufladen
image

Lade-LED

Das Paket beinhaltet unter anderem eine Ladebox mit einem integrierten 450 mAh Akku. Schließen wir diese Box mit dem USB-C Kabel an den Strom an, dann beginnt die LED an der Box rot zu blinken. Ist der Akku voll, dann leuchtet die LED permanent rot auf.

Legen wir die Kopfhörer in die Ladebox ein, dann beginnt diese LED blau zu leuchten. Nach etwa 1,5 Stunden erlischt die LED und beide Kopfhörer sind jetzt voll aufgeladen. Im Praxistest hat der Kopfhörer 5 Stunden un 20 Minutengehalten und das bei einer Lautstärke von um die 60%.

Die Ladebox hat einen Magnetverschluss d.h. der Deckel hält magnetisch fest. Auch die Lademulden sind magnetisch, so dass die Kopfhörer nicht herausfallen.

Wenn wir die Kopfhörer aus der Schale herausnehmen und sie noch nie verbunden waren, dann aktiviert sich der Pairingmodus automatisch. Die LED auf der Innenseite beginnt nun abwechselnd rot und blau zu blinken. Im Hellen etwas schwer zu sehen. Jetzt können wir die PowerPods in den Bluetootheinstellungen des Smartphones auswählen, fertig alles ist verbunden.
Beim nächsten Herausnehmen verbindet sich der Kopfhörer automatisch, das dauert gefühlt etwa 6-10 Sekunden.

 

Bedienelemente


Melofun Powerpods

Jeder Kopfhörer hat eine Touchfläche auf der Außenseite, da wo das Logo zu sehen ist.

  • Einmal tippen, egal ob rechts oder links pausiert die Musik oder setzt sie fort.
  • Rechts zweimal tippen springt ein Lied vor.
  • Links zweimal tippen springt ein Lied zurück.
  • Drücken und halten wir die Touchfläche für zwei Sekunden und lassen sie dann los, so öffnet sich der Sprachassistent des Smartphones.
  • Um den Kopfhörer manuell auszuschalten müssen wir die Touchfläche 3 Sekunden drücken und halten. Angeschaltet wird er, in dem wir eine Sekunde drücken und halten.

 

Telefonie

  • Gibt es einen ankommenden Anruf so nehmen wir diesen mit einmaligem tippen an. 
  • Drücken und halten wir die Touchfläche für 2 Sekunden so wird der Anruf abgelehnt. 

Auf der Innenseite gibt es jeweils eine blaue LED. Diese beiden LEDs pulsieren im Betrieb permanent. Da sich diese LEDs allerdings auf der Innenseite befinden sieht man sie von außen nicht wirklich. Die Mikrofone befinden sich auf der Außenseite, dort wo die kleinen Löcher sind.

 

Tragekomfort, Kopfhörer und die Ladebox

image

Tragekomfort
image

Ohrpolster

Den Tragekomfort finde ich bequem. Ich habe allerdings die kleinsten Polster aufgezogen, welche einen Durchmesser von 8 mm haben. Die Bauform seht ihr ja selbst und der Kopfhörer verfügt über einen längliche Ausleger, so wie bei den Apple Airpods. Darin befinden sich die Akkus.

Es gibt keine Gummihaken und das bedeutet, dass allein der Ohrknorpel bzw. die Ohrform den Stöpsel hält. Bei mir hält er. Ich kann mich damit auch bewegen ohne dass er herausfällt. Wie das bei stärkerer Bewegung aussieht hängt dann aber hier stark von der Ohrknorpelform ab bzw. die gut er dort vom Knorpel eingeklemmt wird. Laut Angabe ist der Kopfhörer IPx5 geschützt. Wie eigentlich jedes Modell ist er auf jeden Fall schweißabweisend.

 

image

Melofun Power Pods
image

Melofun Power Pods

Ein Stöpsel wiegt um die 5 Gramm und ist somit etwa so schwer wie die ganzen anderen Modelle. Meist liegen die Modelle zwischen 5 und 8 Gramm. Die Ladebox und die Kopfhörer haben einer Art samtartigen grauen Überzug und bestehen hauptsächlich aus Kunststoff.

Der untere goldfarbene Bereich bei den Ladekontakten besteht aus Metall. Das gilt auch für das Gelenk der Ladebox. Ich teste das immer in dem ich die Teile bei Zimmertemperatur an meine Backe halte, denn Metall ist einfach kälter als Kunststoff und das spürt man dann.

 

image

Maße
image

Ladeschale

Die Ladeschale ist kreisrund und der Durchmesser liegt bei um die 6 cm. Sie ist etwa 3,6 cm dick und wiegt ohne Stöpsel 50 Gramm. Bisher eine der schicksten Ladeboxen die ich kenne. 
Die Stöpsel wirken an sich auch gut verarbeitet und der goldfarbene Kreis auf der Außenseite gibt allem einen edlen Touch. Der Name ist auch noch seitlich aufgedruckt und das Logo befindet sich auf der Touchfläche. Den Namen hätte man meiner Meinung nach weglassen können.

Insgesamt wirkt alles soweit solide und ist auf dem Niveau der anderen Modelle dieser Preisklasse würde ich sagen. 

 

Klang

image

Von oben
image

Ladekontakte

Beim Klang kann ich hier, auf diesem Preisniveau eigentlich nichts bemängeln. Ein Song wie Suzanne Vegas Gypsy klingt klar und sauber. Höhen und Mitten sind klar und deutlich und auch die oberen Höhen ihrer Stimme sind nicht zu stark. Die Bassdrum ist kräftig genug. Gefällt mir.

Bei "Bullet for my Valentines" "Waking the Deamon" sind die E-Gitarren präsent und klar. Auch der Bass ist mir stark genug. Alles klingt sauber. Wie siehts bei etwas oldschool Rap aus? "Dr Dre´s" "The next Episode" klingt auch gut. Die Hi-Hats sind klar und die Bassline kräftig. Aber auch ein klassisches Stück wie die Pianoversion von "Where is my mind" klingt klar und sauber.

Insgesamt finde ich den Kopfhörer neutral abgestimmt, so wie ich es mag. Ich kann keine Dominanzen ausmachen, der Bass ist präsent, wenn der Kopfhörer richtig sitzt. Ein Bassmonster ist er aber nicht. Das wäre dann aber auch eine Dominanz, die nicht jeder als positiv empfindet. Wer den Bass verstärken will dem empfehle ich immer einen Equalizer.

Es gibt ein sehr geringes Grundrauschen, kaum hörbar. Damit würde ich sagen, eignet er sich auch für Hörbücher.

 

Mikrofontest

Das Mikrofon überzeugt nicht so ganz, aber hört selbst, denn oben im Video gibt es eine Testaufnahme, siehe Zeitstempel.

 

Technische Daten

MELOFUN PowerPods
Title MELOFUN PowerPods im Test - TWS Bluetooth 5.0 InEar Kopfhörer
Hersteller Bluetooth-Kopfhörer, MELOFUN
Preis 50 - 100 EUR
Übetragungstechnik Bluetooth
Geräuschreduzierung(ANC) Nein
Ladestation Ja
Betriebszeit
Ladezeit ca. 1-2 Stunden
Zusammenfalten Nein
Ohrpolstermaterial Gummi
Audio-Übertragungsbereich
Geräuschpegelabstand
Impedanz
Klirrfaktor bei 1KHz
Modulationsart
Reichweite (Meter) 10
Schalldruckpegel bei 1 kHz
Stromversorgung 55 mAh Akku
Surround Nein
Trägerfrequenz 2,4 GHz
Wandlerprinzip
Sonstiges
  • Bluetooth 5.0
  • Akku Orhörer 55 mAh
  • Akku Ladebox 450 mAh. Theoretisch reicht das bis zu 4 mal aufladen. 
  • Ladezeit um die 1,5 Stunden
  • HFP/HSP/A2DP/AVRCP

 

Fazit

Die Melofun Powerpods kosten zum Zeitpunkt des Test so etwa um die 60€. Was mir anfangs hier im Zimmer aufgefallen ist, ist, dass der Empfang gestört war, wenn ich gleichzeitig meinen digitalen Funkkopfhörer aktiviert hatte. Normal macht das ja so eigentlich keiner. Als ich den aber abgeschaltet habe gab es keine Probleme mehr.

Das Design ist schick und modern und mal etwas anderes. Die Goldnuancen geben dem Modell einen edlen Touch finde ich. Der Kopfhörer ist bequem zu tragen und der Klang gefällt mir für die Preisklasse auch gut. Der Klang ist neutral abgestimmt und das ist genau das was ich sonst immer mit einem Equalizer versuche zu erreichen, wenn Modelle Dominanzen aufweisen. Ist hier aber nicht nötig gewesen.

Das war ein weiterer Testbericht von mir für euch und ich hoffe er hilft dir weiter. 

 

 

Über den Autor

image
ich

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Die Links zu Onlineshops sind sogenannte Affiliatelinks und wenn ihr darüber etwas kauft, so erhält dieses Projekt eine kleine Werbevergütung. Für euch ändert das nichts am Endpreis des Produkts. Bitte den Adblocker ausschalten, ich bedanke mich.

Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt.

Tragekomfort:
5
Verarbeitung:
5
Ausstattung:
5
Tonqualität:
6
Preis/Leistung:
5
Gesamtwertung: 5.2 von 6 Punkten
Listenpreis:
Kostenlose Lieferung bereits ab 29€ Bestellwert € bei Amazon

Für weitere Bewertungen bitte hier klicken

Comments

Neue Testberichte

Produkt Test Melomania 1 TWS Kopfhörer im Test
6
Cambridge Audio Melomania 1 im Test - Große Treiber, satter Sound!

Die Melomania 1 haben einen großen Treiber und einen satten Sound. Alles was ihr wissen solltet erfahrt ihr heute in diesem ausführlichen Testbericht.

Produkt Test Der Klipsch T5 im Test wide
5
Der Klipsch T5 im Test - TWS InEar Bluetooth-Kopfhörer mit Ladeschale aus Metall

Der Klipsch T5 im Test. Sehr guter Klang und eine schicke Ladeschale aus Metall. Hier erfahrt ihr mehr über den Klang, das Design, die Verarbeitung und mehr.

Produkt Test Sony WF-1000XM3 im Test 2
5
Sony WF-1000XM3 im Test - Bluetooth InEar Kopfhörer mit ANC und sehr gutem Klang

Heute schaue ich mir einmal einen sehr teuren InEar Kopfhörer mit ANC an, den Sony WF-1000XM3. Es wird sehr interessant.

Die Redaktion

image
Hallo :)

Hallo, mein Name ist Marco und ich schreibe die Artikel und führe die Testberichte auf dieser Seite durch. Weitere Infos über die Redaktion und wie ihr das Projekt unterstützen könnt. Ich bedanke mich.

Vergleichen

Noch keine Kopfhörer zum Vergleichen hinzugefügt. Hier Funkkopfhörer zum Vergleichen hinzufügen (Plus Icon) oder Bluetooth-Kopfhörer

Neuste Artikel

Welche Materialien und Verarbeitungsmerkmale gibt es bei Kopfhörern? Meine Erfahrungen über die Jahre.

Welche Vorteile bringen Ladeschalen bei TWS Bluetooth-Kopfhörern? Was ist wichtig?

Woran kann es liegen, wenn ein analoger Funkkopfhörer den falschen Ton empfängt?

Es gibt immer wieder die Diskussion ob ein Klinkeanschluss am Kopfhörer überhaupt nötig ist, wir haben doch Bluetooth. Hier meine Meinung dazu.

Welchen Klangunterschied gibt es zwischen offener, geschlossener und halboffener Bauweise bei Kopfhörern?